Wenn der Hund dabei ist,

               werden die Menschen gleich menschlicher.

                                                                                 Hubert Ries -     

 

 

F-Wurf - *22.07.2021

4 Rüden, 4 Hündinnen

 

(hier klicken zum F-Wurftagebuch)

Für Tulas zweiten und somit auch letzten Wurf haben wir lange nach dem passenden Rüden gesucht. Neben allem, was sie sonst so ausmacht (siehe Betulas eigene Seite), bringt sie Dank ihrer Eltern „Black Magic of Hell‘s Bhazouka“ und „French Quarter Friend's Amiral Otto“ sehr viel Arbeitspassion mit. Beide waren für uns „Ausnahmeflats“, sowohl Schönheitschampions als auch geprüfte Apportierer bis zur höchsten, der Offenen Klasse. Es verbergen sich einige Field Trailer in ihren Vorfahren, auf die wir sehr stolz sind. Tula selbst gibt draußen am liebsten Vollgas, es ist für sie Ehrensache, so lange zu suchen, bis auch das letzte Dummy gefunden wurde. Zu Hause hingegen ist sie der kuscheligste Hund, den wir kennen. Dementsprechend war uns wichtig, dass Tulas Mr. Right in erster Linie über ein ruhigeres Wesen verfügt, dennoch  gute Arbeitsanlagen im Background aufweist, natürlich passende Gesundheitsuntersuchungen mitbringt und gut aussieht. Eine Aufgabe, die nicht einfach ist.

Die Gesundheitsuntersuchungen von Tulas eigenen Welpen aus unserem D-Wurf stellen uns mehr als zufrieden. Es gibt nur A-Hüften, ED frei, Patella 0/0 und Augen inkl. Gonio sind auch alle frei. Die D-chen haben sich zu fröhlichen und arbeitsfreudigen Junghunden entwickelt, tragen ihr Herz nach außen und stecken mit ihrer guten Laune einfach nur an.

 

Eine Idee beginnt ja meist mit einer Gedankenspinnerei. Wir haben uns schon oft dabei erwischt, dass wir dachten, „Ach, so eine Mischung zwischen Aura und Tula, das wäre es doch.“ Ein bisschen mehr hiervon, ein bisschen weniger davon… Ja, und dann geht man tiefer mit seinen Gedanken, recherchiert, erinnert sich an Rüden, die man immer schon schick fand (weil man sie als entfernte Verwandte kennt), macht Testverpaarungen auf dem Papier und prüft alle Ergebnisse, spricht dann gute Freunde an, um zusammen darüber nachzudenken und schlussendlich den Kontakt nach England herzustellen.

Durch Corona und die Tatsache, dass sich Großbritannien nicht mehr in der EU befindet, hat leider die ganze Organisation etwas länger als üblich gedauert. Jedes Land hat durch seinen Club eigene Richtlinien und Vorgaben, die für einen Zuchteinsatz erfüllt sein müssen. In Deutschland ist beispielsweise eine  gültige Augenuntersuchung zwingend notwendig. Diese hatte für die vollständigen Unterlagen noch gefehlt, liegt uns jetzt aber vor und somit sind nun endlich alle vorgegebenen Richtlinien für den Einsatz als Deckrüde im DRC e.V. erfüllt. Tula hat gnädigerweise auch mitgespielt und mit der Läufigkeit bislang abgewartet. Daher freut es uns umso mehr, heute endlich unseren Wunschkandidaten für den F-Wurf vorzustellen.

In unseren Augen ist Todd ein unheimlich schöner Rassevertreter. Er hat eine angenehme Größe und ist eben nicht zu groß, was leider bei Flats häufig der Fall ist. Eine super Knochenstärke und Fell ist reichlich vorhanden, ebenso wie ausdrucksstarke, dunkle Augen, kleine Ohren und der für uns so liebenswerte, typische Flatcharme. Seine Besitzerin Hayley beschreibt ihn unter anderem wie folgt:

„His character is well balanced in nature, he has the typical ‚happy go lucky‘ attitude and is good with other dogs. He has beautyful bone & substance and good tight feet, has good depth of body and short loin, glorious coat and correct scissor bite.“

 

Verpaarung F-Wurf

Betula terra marique & Lizzlog Sweeney Todd

Für Todd's Ahnentafel bitte auf das Bild klicken!

                                                       HD: A1/A1                                                                                                                              HD: A/A

                                                      ED: frei/frei                                                                                                                          ED: frei/frei

                                                         PL: 0/0                                                                                                                        RD, PRA, HC: frei                                                          

                                        RD, PRA, HC und Gonio: frei                                                                                  Gonio: frei (2016), Gonio: leicht (2021)

                                            Formwert: vorzüglich

Ist auch nicht verwunderlich, dass wir ganz verliebt in ihn sind. Als Cousin zu unserm A-Wurf bringt er mütterlicherseits zum Beispiel die Rainesgift-Linien mit, die uns damals schon so begeistert haben. Diese Flats haben sehr schöne Ausstellungserfolge erzielt, wurden gleichzeitig im Jagdeinsatz geführt (Picking Up) und haben sicherlich dazu beigetragen, dass sich unsere A-chen so wunderbar entwickelt haben. Ob sportlich oder jagdlich, sie sind alle freudige Apportierer mit einem Herz aus Gold.

Sein Vater „Simon Says Rule Britannia“ ist im DRC e.V. bereits tauglich für die spezielle jagdliche Leistungszucht, sein Großvater „Tygwyn Tawny Porthos“ ebenfalls und hat sich darüber hinaus auch bei Picking Ups, Field Trails und Workingtests auf Niveau der Offenen Klasse bewiesen. Wir hatten uns ursprünglich schon durch einen anderen Rüden für seine Linien interessiert. Umso mehr freut es uns nun, dass wir ihn auch bei Todd „mit dabei“ haben.

Für uns wird diese Verpaarung  jedenfalls etwas ganz besonderes. Wir sind Todds Züchtern und Besitzern mehr als dankbar, dass sie uns helfen, unseren persönlichen Wunschtraum, die Kombination aus A- und B-Wurf mit einer Portion Extra-Glitzer zu realisieren ;-).

Ergänzend bleibt noch zu erwähnen, dass Todd diesen Januar 8 Jahre alt geworden ist und sich bester Gesundheit erfreut. Tulas Eltern durften fast 12 und 14 Jahre alt werden und sie selbst ist mit ihren knapp 6 Jahren fit wie der oft zitierte Turnschuh.

Wir erhoffen uns, mit unserer Auswahl dem gesteckten Ziel „dual purpose“ wieder ein Stückchen näher zu rücken und ebenfalls die Gesichtspunkte Rassegesundheit und Langlebigkeit im Fokus zu behalten. Flats, die gerne apportieren und arbeiten möchten, dabei aber klar im Kopf sind, ein angenehmes Wesen und Sozialverhalten aufweisen, eben fröhliche Alltagsbegleiter mit korrekter Anatomie sind.

Flatcoated Retriever Zucht terra marique [-cartcount]