Wenn der Hund dabei ist,

               werden die Menschen gleich menschlicher.

                                                                                 Hubert Ries -     

 

 

F-Wurfplanung

voraussichtlich Frühsommer 2021

Update: „Warum tut sich hier eigentlich nix?“ fragen sich bestimmt die ein oder anderen Interessierten an dieser Stelle. Weil wir mit der Vorstellung des Rüden warten werden, bis wirklich alles in trockenen Tüchern ist. Wir selbst sind ziemlich unglücklich darüber, dass wir euch den hübschen Kerl, den wir uns ausgesucht haben, nicht schon längst in voller Pracht präsentieren konnten. Aber Corona hat seit einem Jahr leider ziemlich viel Einfluss auf sämtliche Belange des täglichen Lebens und erschwert gerade auch den letzten Step, der noch fehlt, um sicher zu sein, dass er wirklich der Vater unserer F-chen werden kann. Warum ist das so?

Da gibt es mehrere Gründe. Der Rüde lebt nicht in Deutschland, sondern in Großbritannien. Auch wenn er dort schon Nachkommen gezeugt hat, muss er für einen Zuchteinsatz im Deutschen Retriever Club e.V. bestimmte Anforderungen erfüllen. Eine dieser Anforderungen ist zum Beispiel eine aktuelle Augenuntersuchung. Diese fehlt nun als letzte Hürde noch und ist auch nicht so einfach zu bekommen, da das Untersuchungssystem in UK anders als bei uns ist und durch die Coronaauflagen vor Ort eine Terminfindung zusätzlich erschwert ist. Für uns fühlt es sich wie ein kleiner Krimi an, ob es noch rechtzeitig vor Tulas Läufigkeit klappen wird.

Durch Vitamin B war die Kontaktaufnahme möglich und die Besitzerin ist super nett und versucht alles möglich zu machen um unser Vorhaben zu unterstützen. Auch wenn es durch Brexit und Corona auf einen Samenversand und künstliche Befruchtung hinauslaufen würde. Wir würden das Abenteuer sehr gerne wagen, weil wir uns sehr viel aus dieser Verpaarung erhoffen und auch selbst eine Hündin behalten werden, sofern alles gut klappt. Allerdings wälzen wir tatsächlich auch noch weitere Ahnentafeln, Arbeits- und Gesundheitsergebnisse von verschiedenen Rüden, falls sich die Situation nochmal verschärft und unser Plan nicht aufgeht.

Wir danken an dieser Stelle allen Interessierten, die so geduldig und verständnisvoll warten. Sobald wir Klarheit haben, lassen wir es euch selbstverständlich wissen!

 

------------------------------------------------------------------------------------------

Eigentlich wollten wir im Herbst/Winter 2020 schon Tulas zweiten und somit auch letzten Wurf realisieren, hatten uns dann aber doch noch umentschieden. Durch Corona war die Workingtestsaison so gut wie nicht vorhanden und wir wollten eigentlich sehr gerne vorher noch Prüfungen auf F-Niveau ablegen. Dass Betulas Lieblingsbeschäftigung Dummysport ist und sie sehr arbeitsfreudig ist, hat sie schon mehrfach bewiesen. Nach der Babypause mit ihren D-chen hatte sie auch direkt wieder einen super Einstand mit dem dritten Platz beim Workingtest "Braunschweiger Löwen" und durfte dadurch sogar am Workingtestfinale 2019 teilnehmen. Ihre Geschwister starten teilweise schon erfolgreich in der Fortgeschrittenklasse bzw. zwei haben inzwischen sogar das O-Niveau erreicht. Unsere B-chen haben unsere Erwartungen im Allgemeinen mehr als übertroffen und wir sind sehr stolz auf Tula und ihre Geschwister.

 

Die Gesundheitsuntersuchungen von Tulas Welpen aus unserem D-Wurf sind komplett abgeschlossen und wir sind mehr als zufrieden mit den super tollen Ergebnissen. Nur A-Hüften, ED frei, Patella 0/0 und Augen inkl. Gonio frei. Und sie haben sich zu fröhlichen und arbeitsfreudigen Junghunden entwickelt, tragen ihr Herz nach außen und stecken mit ihrer guten Laune einfach an.

 

Die Rüdenauswahl für Tulas zweiten Wurf ist nach wie vor im Gange, sobald unsere Entscheidung getroffen ist, werden wir ihn hier natürlich vorstellen.

 

Tuli war so eine unglaublich gute Mama, ist selbst fit wie ein Turnschuh und hat sich mit viel Liebe und Hingabe um ihre Welpen gekümmert – wir hoffen sehr, dass wir unseren Traum von einem eigenen Tulababy realisieren können. Für uns steht nämlich schon lange fest, dass wir gerne selbst auch eine Hündin von ihr behalten möchten! Tulas Vater ist mittlerweile fast 14 und Zoukie wurde immerhin fast 12 Jahre alt. Beide sind bzw. waren hervorragend arbeitende Hunde und nachweislich schön – sie verkörpern all das, was wir uns unter „dual purpose“ vorstellen.

 

Betula sollte zwischen März und Mai läufig werden, was Welpen im Frühsommer 2021 bedeuten würde, wenn alles nach Plan läuft.

 

Wir freuen uns ja immer über frühzeitige Kontaktaufnahme zum gegenseitigen Kennenlernen. Schließlich möchten wir, dass Sie und unsere Babies jeweils gut zusammen passen und ein Hundeleben lang Spaß aneinander haben. Mittlerweile haben uns auch schon unterschiedliche Anfragen erreicht. Jedoch kommunizieren wir stets, dass wir Welpen nicht wegen irgendwelcher Reihenfolgen vergeben, sondern die passenden Menschen für unsere Hundekinder suchen. Falls Sie meinen, einem lebensfrohen Flat ein geeignetes Zuhause sein zu können, Freude am Dummytraining und vielleicht auch der ein oder anderen gemeinsamen Prüfung haben, melden Sie sich gerne.

Flatcoated Retriever Zucht terra marique [-cartcount]